« Newsübersicht Autor: Martin Gfall | 03. April 2022, 20:39
Lauteracher Erfolgslauf geht weiter, nächster Sieg gegen Austria

Das Frühjahr kann sich sehen lassen von unserer Ersten mit Trainer Peter Jakubec. Im Dritten Spiel konnte man den Dritten Sieg feiern und das gegen eine gespickte Profi Mannschaft von Austria Lustenau. Mit dem Sturmduo Jan Stefanon und Nicolai Bösch was bei den Gästen auf lief, war unsere Elf Heute mehr als je gefordert. Aber nicht nur diese Zwei waren es, denn es waren noch der Ein oder Andere Kollege aus der Profiabteilung mit dabei. So wurde es ein sehr schweres Spiel für unseren intemann FC Lauterach. Die Lustenauer drückten von Anfang an dem Spiel den Stempel auf. Ließen den Ball sehr gut laufen und spielten munter auf unser Tor. Während das erste Tor noch ein Abseits Tor war und somit nicht galt, konnten die Gäste wenige Minuten später mit 0:1 in Führung gehen. Doch die Antwort dauerte nicht lange und keine 2 Minuten später erzielte Kevin Prantl den viel umjubelten Ausgleich zum 1:1. So ging es bei hefitgem Schneefall dann auch zum Pausentee. Nach der Pause wieder das ähnliche Spiel - Lustenau drückte auf das Tempo und versuchte in Führung zu gehen. Doch unser Tormann Nicolas Mohr zeigte sich heute von seiner besten Seite. Drei, Vier hundertprozentige Chancen entschäfte unser Schlussmann mit super Paraden. Mit Fortdauer der Partie ließen dann auch die Kräfte bei unseren Gästen nach bzw. mussten diese wohl dem hohen Spieltempo tribut zahlen. Knappe 20 Minuten vor Schluss übernahm dann langsam aber sicher unser Team wieder die Spielführung in Ihre Hand. Nach einem Traum zu Spiel von Elvis Alibabic ließ Kevin Prantl seinen zweiten Treffer noch aus. Doch ein paar Minuten später machte er es besser und erzielte seinen Doppelpack zum 2:1. Gegen Ende des Spieles hatten die Gäste keine Ambitionen mehr den Ausgleich zu erzielen und so konnte man den nächsten 2:1 Sieg feiern. Sicherlich ein harte Arbeit mit etwas Glück des Tüchtigen aber auch nicht ganz unverdient. Gratulation an das Ganze Team und Ihren Betreuerstab. Nächste Woche ist unsere Mannschaft spielfrei bevor dann eine Woche später die tatsächliche Rückrunde in der VN-Eliteliga starten wird. Während der VfB Hohenems und Admira Dornbirn in der Regionalliga West um den Aufsteig der zweite Liga spielen. Geht es für unsere Elf gegen die Nachbarmannschaften vom FC Wolfurt, SW Bregenz, Dornbirner SV und aus dem Bregenzerwald dem FC Rotenberg, FC Egg sowie gegen SC Röthis, RW Rankweil und Austria Lustenau Amateure. Diese neun Mannschaften machen sich den Meistertitel und auch den Abstieg in der VN-Eliteliga aus. Beendet hat unsere Mannschaft die Herbstrunde nun auf Platz 6 von 11 Mannschaften.

Traumstart auch für unser 1b Team mit Trainer Gerhard Sulzbacher. Fehlte in der Vorbereitung noch das richtige Ergebnis so kam es zum Saisonstart in der 2. Landesklasse genau richtig. Eindrucksvoll und sehr souverän verpasste man dem aktuellen Tabellenführer (bis dahin noch ungeschlagen) eine 5:1 Klatsche. Am Anfang gingen die Gäste noch mit 0:1 in Führung doch mit Fortdauer der Partie übernahm unsere Elf das Heft in die Hand. Und noch vor der Pause drehte man die Partie zum 3:1. Nach der Pause dann ein ähnliches Spiel unsere Mannschaft war Ton angebend und dominierte das Spiel und konnte noch zwei weitere Treffer in der zweiten Halbzeit erzielen. Damit war das 1b vom FC Lustenau noch gut bedient, denn es hätte gerne auch noch weit höher ausfallen können. Für unsere Elf wird es spannend sein, denn man diese Spielart beibehalten kann, schnuppert man sicherlich nochmals an die Aufsteigsplätz ran. Aktuell beträgt der Rückstand 9 Punkte bei noch 30 zu vergebenden Punkten, also da ist noch alles offen. Nächste Woche geht es zu den Kollegen vom SC Röthis 1b.

Genau ein Dejavu erlebte unser 1c am Wochenende gegen das 1b vom FC Sulz. Nach gerade mal 15 Minuten führten die Gäste bereits mit 0:3. Eine absolute desolate Leistung unserer Elf ließ heute keine Punkte zu. Auch wenn man immer wieder zurück ins Spiel kam, konnte man heute nicht wirklich überzeugen. Mannschaft und Trainer Martin Gfall waren nach der tollen Vorbereitung eigentlich ratlos. So setzte es leider eine völlig unnötige 4:5 Heimniederlage gegen die Oberländer. Zu allem Überfluss verschoss man auch noch einen Elfmeter. Dennoch Punkte wären heute auch nicht verdient gewesen. Nun gilt es die Ärmel hoch zu krempeln und Punkte ein zu fahren, wenn man nichts mit dem Abstieg in der 3. Landesklasse zu tun haben will. Nächste Woche geht es zu der spielstarken Mannschaft vom TSV Altenstadt 1b. Da gilt es alle Kräfte zu mobilisieren.    

» Kommentar schreiben (Newsletteranmeldung erforderlich)